Über Uns

Gemeinsam verarbeiten wir einen Grossteil unserer Früchte an unserem Wohnort in Münchenbuchsee und stellen verschiedene Produkte für unsere Kunden her.

Aus einer Freizeitbeschäftigung entfachte eine Leidenschaft für Hausgemachtes. Dazu gehören, die Herstellung von Destillaten, Likören, Konfitüren und Sirupen.

Wir verarbeiten zum grössten Teil Schweizer Früchte aus unserer Umgebung.

Chantal Brotschi

Jan Luternauer

Geschichte

Als kleiner Junge habe ich mit meinem Grossvater Kirschen, Zwetschgen und weitere Früchte eingemaischt und dem Störbrenner zugeschaut, wie er Obst zu Schnaps brannte.

Diese Erfahrungen waren schon fast vergessen, doch im Herbst 2016 waren die Birnbäume an meinem Arbeitsplatz so reich an Früchten, dass ein Mitarbeiter zu mir sagte: «Mach doch Schnaps draus». So war die Idee zur Herstellung von Schnaps geboren. Ich erwarb ein Fass, um die mit dem Messer Stück für Stück zerkleinerten Birnen darin zu gären.

Kurze Zeit später entdeckte ich an der Aare einen Quittenbaum, bei dem die Früchte nicht abgelesen wurden. Der Besitzer erlaubte mir, die Quitten zu ernten, damit füllte ich ein weiteres Fass. Meine ersten Fässer mit den vergorenen Früchten wurden im Frühling 2017 im Emmental in einer Brennerei gebrannt.

Aus dieser Idee entwickelte ich bereits im Jahr 2017 weitere Produkte. Es entstand erstmals ein Sortiment aus verschiedenen Früchten wie Kirschen, Zwetschgen und den etwas aufwendigeren Holunderbeeren.

So suchte ich eine nähergelegene Brennerei für Kleinmengen. Mit der Brennerei Schwab in Oberwil bei Büren fand ich die ideale Brennerei, da sie auf Kleinmengen spezialisiert ist. So bringe ich die Fässer jeweils nach Oberwil bei Büren. Hier haben wir die Garantie, den Schnaps von unseren eigenen Früchten zu erhalten. Das Familienunternehmen Schwab Brennerei wird bereits in der dritten Generation geführt, dazu erhalte ich von ihnen immer wieder wertvolle Tipps und sie inspirieren und motivieren mich neue und originelle Schnäpse herzustellen.

Philosophie

Für unsere Produkte werden Früchte verarbeitet, die vom Besitzer nicht verwendet und geerntet werden. Oftmals sind die Früchte von Bauernhöfen deren Besitzer Freunde oder Bekannte von uns sind und ein Überangebot an Früchten haben, wie im Jahr 2018.

Die Früchte lesen wir von Hand zusammen und sortieren faule Früchte aus, so kommt bei uns nur das Beste ins Fass. Danach häckseln wir das Obst und vergären die Früchte in luftdichten Fässern mit einem Gärfilter, so dass kein Schimmel entstehen kann. Nach 8-10 Wochen lassen wir die Maische in der Brennerei brennen.

Der Schnaps wird erst auf Bestellung in die 0,5 Literflaschen abgefüllt, sonst bleibt er in den Korbflaschen gelagert. Auf Wunsch füllen wir 0,1 l, 0,2l oder 1 Literflaschen ab, für diese speziellen Abfüllmengen nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Chantal lässt ihrer kreativen Ader freien Lauf und zeichnet alle Früchte auf den Etiketten selber. Die Idee, der selbstgemachten Etiketten, mit Zeichnungen von Chantal, entstand zufällig. Sie war dabei Aufgaben für die Schule vorzubereiten, als Jan dies sah, meinte er, selbstgezeichnete Etiketten wären passend für die Produkte. Im Sommer 2018 entstanden die ersten realitätsgetreuen Zeichnungen von Früchten für die Etiketten. Nun sind es bereits mehr als 20 verschiedene Etiketten mit Motiven von Früchten- und Gemüsesorten.

Die Schnäpse werden persönlich an den Käufer gebracht, damit der Jugendschutz jederzeit gewährleistet ist.

Mehr erfahren oder direkt bestellen?

Grossvaters Art

Chantal Brotschi und Jan Luternauer
Talstrasse 10
3053 Münchenbuchsee

Kontaktformular

3 + 7 =